Therapie - Zungen-/ Hypoglossusschrittmacher

Im Schlaf sinkt die Muskelspannung und der obere Atemweg fällt zusammen, er kollabiert. Das Inspire™ System stimuliert den Unterzungennerv (Nervus hypoglossus), der die Zungenmuskulatur versorgt. Durch diese Stimulation wird die kollabierte Muskulatur aktiviert, der Zungengrund wird flacher und die Zunge kommt nach vorne. Dadurch verschließt die Zunge nicht mehr den Atemweg und Atemaussetzer werden verhindert.
Das Inspire Therapie System besteht aus einem Atemsensor und einer Stimulationselektrode, die von einem kleinen Generator betrieben wird. Das Therapie-System wird bei geeigneten Patienten in einem kurzen Krankenhausaufenthalt implantiert.

Gesteuert wird das System mit einer Fernbedienung, die man auf den Generator auflegt und das System ein- und ausschaltet.
Das Inspire Therapie System ist unter bestimmten Bedingungen MRT-tauglich, etwa so groß wie ein Schrittmacher, hat eine Funktionsdauer von bis zu 11 Jahren und seine Wirksamkeit ist durch zahlreiche Studien belegt.

Indikationen für den "Zungenschrittmacher"

Vor allem für Betroffene, bei denen eine mittel- bis schwergradige OSA vorliegt (AHI zwischen 15 und 65) und die mit einer CPAP-Maske nicht oder nicht ausreichend therapiert werden können, stellt die Inspire Therapie eine wirksame Alternative dar.

Der erste Schritt, um herauszufinden, ob Sie sich für diese Therapie eignen, ist einen Termin mit einem Arzt in unserer Klinik zu vereinbaren, der Sie untersucht und beraten kann. Für Patienten, die stark übergewichtig sind oder die an anderen Schlaferkrankungen leiden, wird die Eignung im Einzelfall geprüft werden. Letzten Endes entscheidet ein Experten-Team, bestehend aus Schlafmedizinern und HNO-Experten, welche Behandlungsmethode Sie geeignet ist.