Anforderungsscheine

Der Anforderungsschein für Routine- und Notfallproben darf nur für externe Einsender (nach Rücksprache mit der Laborleiterin) oder bei einem Ausfall von EDV-Systemen verwendet werden!

Hier finden Sie einen Anforderungsschein zum Download oder ausdrucken:

Hinweise zum Ausfüllen

 

 

für externe Einsender:

  • Patientenetkett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Patienten eintragen (Vor-, Nachname/Geschlecht/Geburtsdatum)

  • Einsenderetikett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Einsender mit Telefon und Faxnummmer eintragen

  • Probenabnahmedatum und -zeit auf dem Schein markieren

  • Gewünschte Untersuchungen markieren

  • Bei Anforderungen im Sammelurin Größe/Gewicht und Sammelvolumen des Patienten angeben

  • Bei Bedarf, Angaben zu Therapie und Diagnose im dafür vorgesehenen Feld (z.B. Marcumar, Dialyse etc.)

Die mitgelieferten Proben müssen entsprechend den Anforderungen (Serum = braun/EDTA = rot/Citrat = grün/Urin = gelbe Monovette), ebenfalls mit einem Patientenetikett gekennzeichnet und dem Schein eindeutig zugeordnet werden können.

Probe(n) und Schein einer Patientenanforderung in einer Tüte (o.ä.) ins Zentrallabor senden.

 

 

 

 

für EDV-Ausfälle oder geplante EDV-Ausfallzeiten (z.B. Systempflege):

  • Patientenetkett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Patienten eintragen (klinikinterne Patienten-ID, Vor-, Nachname/Geschlecht/Geburtsdatum und Einsenderetikett einkleben oder handschriftlich deutlich lesbar (Druckschrift), Angaben zum Einsender mit Telefon, und Faxnummmer eintragen

  • Probenabnahmedatum und -zeit auf dem Schein markieren

  • Die Markierung von Parametern auf dem Anforderungsschein entfällt. Die eingesandten Proben erhalten ausschließlich ein definiertes Notfallprofil > Elyte, Kreatinin, Harnstoff, GPT, GGT, Glukose, CRP, Quick (INR), aPTT und k