Entstehung des Instituts

Durch die Anstrengungen von zwei Frankfurter Stiftungen, der Dr. Senckenbergischen Stiftung und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, wurde im Jahr 2008 die Neueinrichtung dieses Instituts ermöglicht. Unterstützt wurden die beiden Stiftungen vom Klinikum und vom Fachbereich Medizin der Goethe-Universität.
Ambulanz und Studienzentrale des Dr. Senckenbergischen Instituts für Neuroonkologie sind im Haus 95 untergebracht, stationäre Patienten werden  auf der interdisziplinären