Was be­deu­tet SIRT und was ver­steht man un­ter SIR-​SPHE­RES MI­KRO­SPHÄ­REN?

Die SIRT ist ei­ne ge­ziel­te Be­hand­lung von
Le­ber­tu­mo­ren, bei der Mil­lio­nen win­zi­ger, als
SIR-​Sphe­res Mi­kro­sphä­ren be­zeich­ne­ter
ra­dio­ak­ti­ver Kü­gel­chen di­rekt in die
Le­ber­tu­mo­re ein­ge­bracht wer­den.
Die Ent­wick­lung der SIR-​Sphe­res Mi­kro­sphä­ren
be­gann in den 80er Jah­ren in Aus­tra­li­en. Im
Jahr 2002 wur­de die amt­li­che Zu­las­sung in
Eu­ro­pa und den Ver­ei­nig­ten Staa­ten er­teilt.

Für wen ist die SIRT ge­eig­net?

Die SIRT eig­net sich nur für Pa­ti­en­ten mit Le­ber­tu­mo­ren, bei de­nen die Le­ber aus­schließ­lich oder haupt­säch­lich er­krankt ist. Die SIRT hat kei­ner­lei Wir­kung auf Tu­mo­re au­ßer­halb der Le­ber. Be­vor die SIRT als Be­hand­lungs­mög­lich­keit für Pa­ti­en­ten an­ge­bo­ten wer­den kann, müs­sen ei­ne Rei­he an­de­rer Fak­to­ren be­rück­sich­tigt wer­den. Am wich­tigs­ten ist, dass Sie ei­ne hin­rei­chend
ge­sun­de Le­ber ha­ben, die zu­frie­den­stel­lend ar­bei­tet. Dies wird in der Re­gel an­hand ei­ner ein­fa­chen Blut­un­ter­su­chung fest­ge­stellt.

Wer führt das SIRT-​Ver­fah­ren durch?

Das SIRT-​Ver­fah­ren wird von ei­nem me­di­zi­ni­schen Team durch­ge­führt, das aus ei­nem als in­ter­ven­tio­nel­ler Ra­dio­lo­ge be­zeich­ne­ten Spe­zia­lis­ten und an­de­ren Fach­kräf­ten be­steht, die zur Ar­beit mit Strah­lung au